Windhund - Diskussionen
  Startseite
    Neue Themen
    Weihnachtsgrüße
    Internet ...
    EM 2008
    Welpenbox
    Vereins-Info
    BSR 2008
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   sponsored by

http://myblog.de/windhundecho

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
TOP: Whippet - Start in die Gerade ...

... hier darf diskutiert werden ...
14.12.08 08:56
 


bisher 17 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Klaus (14.12.08 13:50)
Schon 2 Jahre lang spreche ich verschiedene Rennleiter an , von jedem bekomme ich zur Antwort dies ginge nicht da das Ziel in einer Kurve liegt! Ich denke die meisten Verletzungen kommen vom Crash in der ersten Kurve. Hoffe das sich bald etwas ändert.Denke dies wäre wichtiger als Zuchtwertschätzung und Nat.Klasse Ausschluss von Titelrennen!

gruß - Klaus


Nicole (14.12.08 18:20)
Ich bin ja auch dafür das die Whippet nicht mehr in Kurve starten. Nur das dann das Ziel in der Kurve ist macht die Sache auch nicht viel besser. Auf Sand mag das ja evtl. noch gehen, aber auf einer Grasbahn in der Kurve zu stoppen, ich weiß nicht...Auch nicht grad die tollste Lösung. Wäre es nicht einfacher wenn man dann nur noch 280m laufen läßt oder einfach ein 360m Strecke verlängern, so das das Ziel eben auf der Geraden ist?
Lg Nicole


Klaus (14.12.08 18:28)
Hallo Nicole
natürlich wird nicht in der Kurve abgestoppt sondern es wird weitergezogen bis in die Gerade!
Sonst hätte das ganze doch gar keinen Sinn !!
gruß - Klaus


Babs (15.12.08 23:24)
Hallo,

also ich könnte mich auch mit dem Gedanken anfreunden das die Whippets nur noch 280 m laufen. Was spricht dagegen? Die Sommer werden eh immer heißer und 280 m sind doch völlig ausreichend.

Lg Babs


Inge / Website (16.12.08 13:42)
Hallo,
da kann ich Klaus nur beipflichten. Seit wir Whippets haben ärgere ich mich über die Starts in die Kurve. Fast jedesmal kommt es zum Crash, wenn schnelle Hunde aus den Startkästen 3-6 in die Innenbahn wollen und dann ist die Zeit dahin. Unsere Whippies laufen ja in einen regelrechten Trichter. Auf der Startgeraden (z.B. 280 m) passiert das nicht, da trennt sich die Spreu vom Weizen bevor es in die erste Kurve geht.

Gruß Inge


(16.12.08 21:57)
schwachsinniger blog


Barbara / Website (19.12.08 17:32)
Hallo, Babs,
wenn die Whippets nur noch 280 m laufen sollen, dann wird der mit dem besten Start gewinnen, da die Strecke einfach zu kurz ist, das kann man ja bei der Kurzstreckenmeisterschaft sehen.
Gruß
Barbara


Walter Braendle / Website (19.12.08 19:19)
Seit 14 Jahren bin ich nun Rennleiter in Kleindöttingen (CH), und seit mehr als 14 Jahren starten auf unserer Bahn die Whippets über die 280 m-Distanz. Wir haben mit dem Start in die Gerade nur positive Erfahrungen gemacht. Ein guter Start ist bei jedem Start sicher ein Vorteil, doch stimmt nicht, dass einfach der Hund mit dem besten Start gewinnt. Vielmehr lässt der Umstand, dass es beim Start in die Gerade im Normalfall mehr Platz zwischen den einzelnen Hunden gibt, schnelleren Hunden mit schlechterem Start die Möglichkeit, sich durch ein Feld nach vorne zu kämpfen, was beim Start in die Kurve und entsprechend engen Räumen - die meisten Hunde ziehen nach innen, was oft auch zu unangenehmen Crashes führt - viel schwerer möglich ist.


Babs (22.12.08 21:52)
Hallo Barbara,
ich schließe mich da Walter voll und ganz an. Was machen ca. 70 m mehr oder weniger aus?
Ich denke das gleicht sich aus, wie Walter es schon oben beschrieben hat.
Lg Babs


Günter / Website (24.12.08 22:50)
Nur noch 280 m laufen ist quatsch.Dann brauchen wir keine Hunde mehr züchten die auch hintenraus kommen.Zudem muß man erst mal das Ausland(Belgien Holland) dazu bringen mitzumachen.Das ganze Jahr in die Gerade starten und dann an der WM oder EM in die Kurve ist schwachsinnig.


Henry / Website (2.1.09 00:00)
Günter, ich gebe Dir voll recht, schon die Diskussion über die 280 m sind schon quatsch. Ein normalveranlagter Whippet wird bei 280 m noch nicht einmal richtig warm. Wenn eine Änderung, dann wieder ganz wie früher, was spricht dagegen?? Es gab nie eindeutige Argumente für die damalige Änderung!!
Es gibt unter den Windhunden keine andere Rasse,
die neben den bis zu 3 Pflichtläufen, locker noch einen eventuellen Wiederholungslauf wegsteckt.


rudi (3.1.09 23:35)
hi liebe Whippetfreunde, grundsätzlich sollte sich der "Neue Webmaster" des DZWRV, wenns schon ein Profi werden soll, sich schon mal überlegen, warum eine solche Diskussion nicht auch auf den DWRZV-Seiten laufen könnte.
Aber egal, das Problem eines Zieleinlaufes in die Kurve hinein ist für meine Begriffe die natürliche Laufweise des Hundes, nämlich den kürzesten Weg zu nehmen. Sprich - im Normalfall (Widerunner ausgenommen) wird jeder Hund versuchen die Kurve auf der Idealline zu laufen, also von der Geraden her nach innen zu ziehen Das bedeutet, das wir in 60 - 70 % aller Finalläufe sortierte Felder haben werden, aber nicht nach Leistung sondern nach Kurvenverhalten.
Insofern halte ich einen Zieleinlauf in der Kurve für nicht hundegerecht. Ich persönlich würde dann lieber die 480er Version bevorzugen, und gleichzeitig - um der Überbelastung entgegen zu wirken - eine Rennfortschreibung mit A+B Finale favorisieren. Gruss Rudi - Rennleiter aus HH
Gruss Rudi - Rennleiter aus HH


annette (7.1.09 16:39)
Habe zwar keine Whippet, gebe Günter aber recht.
Nur noch 280m Laufen wäre Quatsch.
Aber das Verletzungsrisko über die kurze Gerade hinnehmen .....Ist bestimmt nicht der richtige Weg.

Annette


Dieter (7.1.09 21:51)
Der Start in die Kurve ist nicht alleine das Problem. Beobachtet mal das Zusammenspiel von Hasenzieher und Startkasten.
Bei der Verlegung des Start's auf die Gerade liegt das Ziel auf fast jeder Bahn in einer Kurve. Egal ob Sand oder Gras. Der Wettbewerb bleibt dort aus, das ist doch auch nicht der Sinn und Zweck der Sache. Sollten es wirklich ein Verein schaffen Start und Ziel in die Gerade zu legen wäre das natürlich eine feine Sache. Nur was bringt es wenn der Kasten zu spät auf geht oder der Kanickel nicht schnell genug weg kommt?


annette (25.1.09 10:52)
Hallo,
hatten Gespräche mit div.Whippetbesitzern.

Wäre es nicht auch möglich 2 Strecken anzubieten
280 und 480 ?? (so wie bei den Greys) eventuell dann auch ohne Klasseneinteilung (G.u.A.)

Gruss Annette


Dieter (29.1.09 16:26)
Hallo Annette,
da müsste mann die Rennordnung der FCI bzw des VHD ändern.Bei uns darf die Renndistanz für Whippets 400 m nicht überschreiten.
Alleine die Tatsache das im Ausland weiterhin 280/350m gelaufen wird bringt die Sache zum scheitern. Ich glaube nicht, dass du einen Belgier dazu bringen wirst, mit seinem Hund eine längere Strecke zu laufen.
Wie würde dann die Regelung für EM/WM ausfallen???
Warum soll ein Whippet 480 m laufen, ist das auf lange Sicht gut für ihn?

Gruß Dieter


xxx / Website (1.2.09 09:13)
meine Whippets hatten bisher noch nie "Startkurven" Probleme, und gewinnen tut der schnellste Hund, und auch der mit dem gewissen Fortune wenns eng wird.

Egal ob Start in der Geraden, in der Kurve, über 280mtr, 350mtr oder 480mtr:

Der Schnellste, stärkste und erfahrenste wird immer gewinnen.

Aus verletzungstechnischer Sicht ist ein Start auf die Gerade sicher günstiger.............aber die Einwände über die Distanz von überholen, schlechte oder gute Starts ist Blödsinn,

es kommt mir vor wie die ewige Diskussion um die Landessiegerrennen:
Looser bleibt Looser, ein langsamer Whippet kann nicht gewinnen, egal bei welchen Regelwerk. Außer beim Landessiegerrennen :-) mangels ausbleibender Konkurrenz !


das ist eh nur eine Not gegen Elend Veranstaltung :

Lasst die unsere WHIPPETS rennen, und der SCHNELLSTE gewinnt.

Wer gewinnen will....soll sich beim Whippetkauf gut umsehen, ihn gut ernähren und den Hund gut trainieren,
dann klappts auch mit dem Podiumsplatz !

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung